top of page

Starte bewusst einen Neuanfang


Die Energie eines Raumes zu verändern ist an sich nicht schwer. Dazu brauchst du nur irgendetwas an deiner Einrichtung zu verändern und schon änderst du den Energiefluss und damit auch die Energie.

Das machen wir alle, meist "intuitiv" - sprich: unbewusst.


Dies kann mal förderlich wirken, mal hinderlich. Auf jeden Fall bringst du auf diese Weise im Aussen zum Ausdruck, wie es gerade in dir drin aussieht.

Ob dich diese Energie deinen Wünschen und Zielen näher bringt sei mal so dahingestellt.


Gerade wenn grössere Umbrüche in deinem Leben anstehen wie z.B. ein Umzug, eine Trennung, Todesfälle, Jobwechsel oder auch andere grundlegende innere Veränderungen und du dir einfach von Herzen einen Neuanfang wünschst, ist es sehr ratsam, wieder einmal Tabula-rasa zu machen und das eigene Wohnumfeld bewusst und gezielt zu verändern.


Der Herbst eignet sich ideal dazu, solche Veränderungen zu initiieren und vor allem, um Altes abzuschliessen und loszulassen.


Die Wirkung davon, Altes loszulassen, wird oft unterschätzt.

Der erste Schritt sollte es daher immer sein, erst einmal alles gründlich auszumisten. Die Energie von Gegenständen, Kleidung, Möbeln etc., die dir nicht mehr dienen, hält dich energetisch in der Vergangenheit fest. Sie beschweren dich und bildet den sprichwörtlichen Klotz am Bein.

Solange dies so ist, kannst du nicht frei einen Neuanfang starten.


Wenn du dir dazu einen besonders kraftvollen "Startschuss" wünschst, dann starte an einem Vollmondtag oder gleich den Tag darauf. Widme die darauffolgenden zwei Wochen bis Neumond ganz gezielt und bewusst dem Loslöseprozess.



Bewusste innere Ausrichtung

Überlege dir ehe du startest, welche Energie du gerne künftig in deinem Leben haben möchtest:

Wie willst du dich fühlen?

Welches ist die passende Kleidung?

Wie ist deine Körperhaltung?

Wie gestaltest du deinen Alltag?

Wie sieht dann dein Wohnumfeld aus?

Wie fühlt sich "das neue Leben" an?


Anschliessend machst du dich an die Arbeit. Räume dir für diesen Prozess genügend Zeit ein und gehe Raum für Raum, Schrank für Schrank, Schublade für Schublade, Gegenstand für Gegenstand durch.

Vergiss dabei auf keinen Fall deinen Estrich sowie deine Kellerräume, falls du welche hast!


Lass dabei alles los, das dir nicht mehr dient und nicht mit deinem neuen Leben in Übereinstimmung ist. Behalte nur noch Dinge, die dir Freude bereiten, nützlich und ganz sind. Befreie dich so von deinem (Seelen-)Ballast!


Gehen darf alles was:

  • kaputt ist

  • nicht mehr passt

  • dir nicht mehr gefällt

  • von Ex-Partnern stammt

  • du nie brauchst

  • dir nicht mehr dient

  • sich falsch anfühlt

  • dir ein belastendes Gefühl gibt


Vielleicht unterteilst du die aussortierten Gegenstände in drei Kategorien:

  1. entsorgen

  2. verschenken

  3. verkaufen


Lass los und schaffe Platz für Neues.

Du wirst sehen, danach fühlst du dich viel befreiter!


An all diesen Gegenständen hängt alte Energie. Daher kann es sehr gut sein, dass während des Ausmistens die unterschiedlichsten Gefühle in dir aufsteigen. Auch können deine Gedanken immer mal wieder in die Vergangenheit und zu bestimmten Ereignissen abdriften. Sei wachsam und nimm wahr, was sich dir alles zeigt. Vielleicht legst du dir auch ein Notizheft bereit, um dir alles in Stichworten aufzuschreiben und es zu einem späteren Zeitpunkt in Ruhe noch einmal durchzulesen.

Von welchen alten Denk- und Verhaltensmustern darfst du dich lösen?



Energetische Reinigung

Nun geht es ans Räuchern. Damit löst du alte und anhaftender Energie in deinen Räumen. Auch wenn du ein neues Zuhause beziehst, rate ich dir, alles erst einmal gründlich auszuräuchern.


Hole dir dazu ein feuerfestes Räuchergefäss, etwas Sand, Räucherkohle, eine Feder (oder ein Fächer), ein Feuerzeug und hochwertiges Räuchergut. Ich habe dir hier eine mögliche Auswahl zusammengestellt:


  • Beifuss: starke Reinigung von Störfeldern, nach Streitigkeiten, unterstützend bei Veränderungen, schenkt Kraft beim Loslassen

  • Bernstein: reinigt stark, schenkt Stabilität, erneuert, Schutz, gut nach Krankheiten

  • Dammar: bei Traurigkeit und Schwermut, stärkend, lichtbringend

  • Fichtenharz: heilsam auch bei alten und tiefsitzenden Wunden, reinigt von emotionalen Spannungen, zentriert

  • Lavendel: desinfizierend, gut nach Krankheiten, schützt

  • Mädesüss: Neubeginn, Kraft, Glück

  • Minze: löst Altes auf, erfrischend, gut für Möbel aus zweiter Hand

  • Rosmarin: Altes loslassen, transformiert Trauer, anregend, herzöffnend

  • Salbei: besonders starke Reinigungskraft gegenüber Fremdenergien, Klarheit

  • Weihrauch: stark reinigend, unterstützt das Auflösen und Loslassen

Eine Anleitung, wie du beim Räuchern vorgehen kannst, findest du hier.


Ein guter Zeitpunkt für die Räucherung ist übrigens bei Leer- oder Neumond.




Neu aufladen

Nachdem du dich jetzt von so vielen alten Energien gelöst und befreit hast, darfst du dein Zuhause und dich mit hochschwingender Energie neu aufladen.


Reinige zuerst alles gründlich und dusche ausgiebig, um auch noch den letzten Rest der alten Energien loszulassen.


Vielleicht gönnst du dir an dieser Stelle auch eine Feng Shui-Beratung, um die Einrichtung deines Zuhauses möglichst optimal auf dich und deine Zielvision auszurichten.


Lade schliesslich die Raumenergie mit Hilfe hochwertiger ätherischer Öle positiv auf. Dabei kannst du die Öle im Diffusor verdampfen oder auch dem Putzwasser beifügen. Du kannst sie zudem auch verdünnt auf deine Pulspunkte sowie die Chakren deines Körpers auftragen.


Hier eine kleine Auswahl von geeigneten Ölen:


  • Lemon: Freude, Energie, Konzentration

  • Lemon Eucalyptus: energetischer Schutz, Klarheit, Energie

  • Lemongrass: Klarheit, Hoffnung, Licht, Altes ablösen

  • Citrus Bliss: beruhigend, Kreativität, Vertrauen, Fröhlichkeit

  • Adaptiv: beruhigend, Zuversichtlich, vertrauend

  • Balance: erdend, beruhigend

  • Elevation: Freude, hohe Schwingung, lichtvoll, anregend

  • Cheer: Freude, fröhlich, hoffnungsvoll, beruhigend

  • Console: Trost, beruhigend, erholsam, heilend

  • Forgive: vergeben, vergessen, weiter machen


Die Öle kannst du auch je nach Tag und Laune variieren. Ich rate dir dazu, sie regelmässig zu diffusen, um die Raumenergie möglichst hoch zu halten.

Lüfte zwischendurch immer mal wieder deine Räume, um die alte Energie zu entlassen.


Alles Liebe

Karin

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page